Grandioser Erfolg des Deutschen Golf Teams bei den 11. World Deaf Golf Championships in Kopenhagen

von Sparte Golf

Weltmeistertitel für Allen John, Vize-Titel für das Herren Team und Amelie Paloma Gonzale´z Podbicanin als fünftbeste Golferin der Welt

1.und 2. Runde am 26./27. Juli

Das Wetter war sommerlich angenehm mit einer leichten Brise. Der Platz war nicht ganz einfach zu spielen und wurde auch als Meisterschaftsplatz der European Challenge genutzt. Das jüngste Mitglied unseres Golfteams, Amelia Paloma G.-P. startete als erste zur frühen Teetime um 7.30 Uhr. Der Abschlag gab den Startschuss zu einem großartigen Duell mit der Weltmeisterin von 2014 Patrica Lopez / USA. Amelie bewies eine selbstbewusste Leistung mit 90 Schlägen gegenüber ihrer Konkurrentin P.Lopez mit 89.
In der ersten Runde wurde sie Vierte bei der Gesamttabellenführung. In der nächsten Runde spielte Amelie Paloma ein ordentliches Ergebnis mit 94 Schlägen. Sie hatte einige mal Pech weil sie beim Putten hauchdünn beim Einlochen verpasste.

Führungstabelle nach 1. und 2. Runde

1. Lydia Ingman ENG 87 82 Total: 168
2. Leonie Warringa NL 81 87   169
3. Patrica Lopez USA 89 86   175
4. Andrea Hjellegjerdge NOR 94 88   184
5. Amelie Paloma DEU 90 94   182

Die anderen Teilnehmer unseres Kaders hatten in der 1. und 2. Runde gegen den Wind zu kämpfen, der mittags stetig immer mehr zu nahm. Matthias Becherer landete mit einem starken Ergebnis von 83 und zwei Birdies in der 1. Runde und einer konstanten Leistung von 86 in 2. Runde, unter den Top 10.
Allen John dominierte gegenüber seinen Konkurrenten mit 72 PAR in der 1. Runde und einer noch stärkeren 2. Runde mit 71 (unter -1 Par) und fünf Birdies, was ihn direkt auf Platz 1. im Leadboard katapultierte. Das Besondere an diesem Tag war Allens Eagle (2 unter Par ) mit dem Driver über 2 Teiche, auf der herausfordernden Bahn 17 (PAR 5) .

Deutscher Flight in der 1. und 2. Runde

M.Becherer 83/86 S. Claussen DK 88/86 J. Tokika USA 91/86
P. Neumann 92/87 M. Jörgensen DK 93/96 M. Murphy ENG 100/93
A.Vorndamme 98/94 S. Cafferty SCO 82/74 B. Babineaux USA 79/76
P. Scheel 91/84 Jr. E. Brumm USA 82/83 M. Andersson ENG 90/89
A. John 72/71 H. Sjödin SWE 91/89 D. Zotov RUS 133/110

Das Deutsche Team war dank seiner starken Mannschaftsleistung somit die Überraschung für alle Gegner in der 1. und 2. Runde.

Führungstabelle der WM-Teamwertung nach 2. Runden

1. USA 335 322 Total: 657
2. DEU 338 328   666
3. AUS 335 339   679
4. DK 343 339   682
5. SWE 353 335   688
6. ENG 360 355   715
7. IRL 382 363   745

3. Runde am 28. Juli

Gegenüber den ersten beiden Runden wechselte das Wetter nun und es gab starken Wind. Bei der 3. Runde tritt Amelie gegen die erfahrene Amerikanerin Susanne Zupik an. Bis zum Schluss stabilisierte Amelie ihr Ergebnis mit 93 Schlägen gegenüber der Amerikanerin mit 106.

Bei den Herren holte A. Vorndamme wichtige Scores für die Teamwertung. Im „Eilte“Flights forderte Allen John beide ehemaligen Weltmeister B. Babineaux (2006) USA, und J.McLeod (2012) AUS heraus und überzeugte diese von seiner Leistung mit 72 und 3 Birdies. Es war eine sehr spannende Runde beim Zuschauen. Er baute seine Führung von 14 Schlägen aus.

Deutscher Herren Flight in der 3. Runde

A.Vorndamme 92 G.McCaughey IRL 108 P.Malm AUS 98
P. Neumann 94 D.Conway IRL 86 J.Kusk DK 95
P. Scheel 89 D.Barber FIN 86 L.Ellis AUS 85
M.Becherer 89 C.Touzard SAF 89 J.Rose KAN 86
A. John 72 B.Babineaux USA 74 J.McLeod AUS 78

Führungstabelle nach 3 Runden

1. A. John DEU 72 71 72 Total: 215
2. B. Babineaux USA 79 76 74   229
3. P. Waring ENG 78 82 74   234
4. J. Basley AUS 78 78 78   234
5. J. McLeod AUS 76 78 80   234
6. S. Cafferty SCO 82 74 85   241

Die Deutschen Herren etablieren sich in der Spitzengruppe auf dem 2. Rang im Zwischenergebnis hinter Weltmeister USA mit einem Vorsprung von 20 und vor Australien mit 14 Schlägen weniger. In der Finalrunde will unser Team alles geben, um den 2. Platz zu sichern.

Führungstabelle nach 3 Runden

1. USA 335 322 329 Total: 986
2. DEU 338 328 340   1006
3. AUS 335 339 341   1020
4. DK 343 339 350   1032
5. SWE 353 335 361   1049
6. ENG 360 355 361   1076
7. IRL 382 363 364   1109

Finalrunde am 29. Juli

Vor der Finalrunde erfuhr Allen John am Morgenbett, dass vor dem Turnierstart einen Dopingtest durchführen müsse. Einen Tag nach seiner Geburtstagsfeier startete Matthias Becherer richtig stark mit einem hochachtungsvollen WM- Scores 79 mit 3 Birdies und kletterte durch seine persönliche Bestleistung im Topfeld nach oben. Er wurde Elfter und zweitbester Deutscher bei WM.

In der Damen-Finalrunde startete Amelie wieder mit den beiden Amerikanerin Patrica Lopez und Susanne Zupik. Auch bei den Frauen machte sich der harte Wind bemerkbar. Die weiten Bälle wichen weit vom Fairway zum Rough ab. Zum Schluss sicherte Amelie sich den 5. Platz mit der konstanten Leistung von 95. Der DGS ist sehr stolz auf die Leistung des 11jährigen Nachwuchstalents. Sie wurde zur 5. besten Golfdame der Welt gekürt. Das Turnier spielte für sie eine große Rolle und ist vor allem eine wichtige Erfahrung bei einem internationalen Höhepunkt dabei zu sein.

Finalrunde der Damen:

1. Lydia Ingman ENG 87 82 82 82 Total: 333
2. Leonie Warringa NL 81 87 89 84   341
3. Andrea Hjellegjerdge NOR 94 88 82 89   353
4. Patrica Lopez USA 89 86 89 94   358
5. Amelie Paloma G.P. DEU 90 94 93 95   372
6. Donna Gross ENG 96 101 94 93   384

Beim Flight der spannenden Finalrunde treten die 3 besten WM-Herren Allen John, der Amerikaner Brandon Babineaux und der Engländer Paul Waring gegeneinander an. Bei der 1. Hälfte der Runde hatten die Finalisten des Flights Schwierigkeiten mit starkem Wind. Dieser war mal im Rücken, mal Gegen- und mal Seitenwind. Der amerikanische Longhitter B. Babeniaux hatte die meisten Bälle schnell im Rough. Allerdings gelang es ihm durch viel Glück den Ball oft wieder zu finden. Seine Strafschläge nahmen beim Droppen zu. Engländer Paul Waring überzeugte mit einer 1. starken Hälfte mit 39 Schlägen gegenüber seinen Konkurrenten Allen mit 41 und Brandon mit 43. Allen hatte einige Probleme mit der Entfernung wegen dem Rücken- und Gegenwind. In der 2. Hälfte machte Allen alles wieder gut und stürmte mit 5 Birdies nach vorne. Mit 33 Schlägen bewies er seine mentale Stärke. Die Löcher 17 und 18 waren Allens Liebling im gesamten Turnier, da er an jeder Meisterrunde fast zum Eagle eingelocht und meistens Birdies gespielt hätte. Er dominierte klar mit 74 und einer Gesamtsumme von 289 Schlägen. Damit hat er den WM Meisterschaftsrekord von 290 des Australiers Jack McLeod bei der WM 2012 in Japan unterboten.
Paul Waring entschied den Sieg um den Vize Titel mit 76 Schlägen gegenüber Babineaux mit 85 Schlägen, für sich.

Finalrunde der Herren:

1. A. John DEU 72 71 72 74 Total: 289
2. P. Waring ENG 78 82 74 76   310
3. B. Babineaux USA 79 76 74 85   314
4. S. Cafferty SCO 82 74 85 77   318
5. J. Basley AUS 78 78 78 78   319
6. J. McLeod AUS 76 78 80 86   320
7. E. Brumm USA 83 83 84 74   324
8. H. Elgaard DK 78 83 87 78   326
9. A. Wahl SWE 86 78 84 79   327
10. L. Nielsen DK 84 84 82 83   333
11. M.Becherer DEU 83 86 87 79   335
25. P. Scheel DEU 91 84 89 90   354
32. P. Neumann DEU 92 87 94 94   367
40. A.Vorndamme DEU 98 94 92 99   383

Das Deutsche Golf Team gab eine Gesamtwertung von 1343 Schlägen ab und konnte somit den Vize Weltmeistertitel in der Team-Wertung sichern. Dieser Erfolg ist einmalig, und alle freuten sich als Team erstmals auf dem Podium zu stehen.

Finalrunde des Golfteams:

1. USA 335 322 329 326 Total: 1312
2. DEU 338 328 340 337   1343
3. DK 343 339 350 334   1366
4. SWE 353 335 361 338   1387
5. AUS 335 339 341 378   1398
6. ENG 360 355 361 345   1421
7. IRL 382 363 364 373   1482

Ein großer Fanclub aus Deutschland ist schon vor ein paar Tagen angereist und hat unser Team kräftig unterstützt und angefeuert. Am Loch 18 der Finalrunde warteten viele Zuschauer rund um das Loch 18. Aus der Ferne konnte der deutsche Kader die bunten und großen Deutschen Fahnen sehen.

Bei der Siegerehrung wurde Allen John die traditionielle Trophäe von WDGF Präsident Simon Hart übergeben. Beim Festabend im Hotel Crowne Plaza gab es bei einem Menü die Siegerehrung. Besonders aufregend war der Abend für Amelie Paloma die mit der Auszeichnung „Jüngste WM-Teilnehmerin aller Zeiten„ von WDGF Präsident Simon Hart geehrt wurde. Bis zum Morgengrauen feierte das Deutsche Team den riesen Erfolg.

Der DGS ist sehr stolz auf eine solch große Leistung und den Teamgeist des ganzes Golfteams während der WM-Woche. Amelie Paloma und Allen John sind bei allen WM Teilnehmern beliebt und schnell ins Herz geschlossen und warm aufgenommen. Die Länder und der Gehörlosen Golf Weltverband waren tief beeindruckt von der grandiosen Leistung unseres Golfteams und vor allem von Amelie und Allen.

Zum Schluss möchte die Sparte Golf ganz herzlich allen Förderern, Unterstützern, der Hopp-Stiftung, dem DGS, dem DGV, dem Golf Club St. Leon-Rot, dem Fanclub, den Caddies und ganz besonders den Familienangehörigen und dem WM Kader für die tolle und erfolgreiche Golf-WM bedanken.

Die Sparte Golf fokussiert sich ab jetzt auf die nächsten Turniere, die Deaflympic in Samsun/Türkei und die Offene Golf Europameisterschaften in Ganton/England 2017.

Zurück